Aktivitäten für Kinder Kultur-Museen Schweiz

Aeschbach ChocoWelt – euer süsses Ausflugziel

Aeschbach Chocolatier ist, wie in der Schweiz üblich, ein traditionsbewusstes Familienunternehmen, das in dritter Generation (seit 1972) Schokoladenkreationen in Handarbeit und nach hauseigenen Originalrezepten produziert. Die ChocoWelt direkt auf dem Gelände der Fabrik in Root ist eine interaktive und lehrreiche Ausstellung, in der die Besucher mehr über die Geschichte der Schokolade und insbesondere über die Herstellung von Schokoladenkreationen von Aeschbach Chocolatier erfahren.

Anreise

Der Hauptsitz von Aeschbach Chocolatier befindet sich im zentralschweizerischen Dorf Root, weniger als 15 Kilometer nordöstlich von Luzern.  Es ist eine 11-minütige Zugfahrt von Luzern (Linie S1) entfernt und die Fabrik befindet sich direkt vor dem Bahnhof Root D4 (sie befindet sich buchstäblich gegenüber dem Bahnsteig).

Mit dem Auto dauert die Fahrt von Bern aus ca. 75 Minuten, von Zürich aus seid ihr in 40 Minuten hier.

Öffnungszeiten und Eintrittspreise

Die ChocoWelt ist von Montag bis Sonntag von 10 bis 17:00 Uhr für Besucher geöffnet. Der Eintritt für Erwachsene beträgt 15 Franken. Mit diesem Ticket erhaltet ihr auch einen 5CHF-Gutschein, der sowohl im Schokoladenladen als auch im Café eingelöst werden kann. Der Eintritt für Kinder von 6 bis 16 Jahren beträgt 8 Franken (kein Gutschein). Weitere Informationen findet ihr auf der Website des Chocolatiers Aeschbach.

ChocoWelt

2012 wurde ein energieeffizienter Neubau in Root realisiert. Hier befindet sich nicht nur der Firmensitz, sondern auch moderne Manufaktur- und Eventräumlichkeiten, ein ChocoCafé, einen ChocoLaden sowie die einzigartige, interaktive Ausstellung ChocoWelt.*

Es ist eine selbst geführte Tour, die ihr in eurem eigenen Tempo geniessen könnt. Zu Beginn der Tour erfahrt ihr, wo die Kakaobohnen angebaut werden, wie sie in Europa ankommen und wie sie weiterverarbeitet werden. Die Anordnung ist so aufgebaut, dass ihr von Infotafel zu Tafel geht und während des Rundgangs über den Herstellungsprozess der Schokolade lesen und kurze Videos ansehen könnt.

Es gibt grosse Fenster, durch die man in die Schokoladenfabrik hinunterblicken kann, wo alle Arten von Schokolade hergestellt oder verpackt werden. Nächstes Mal würde ich definitiv die ChocoWelt unter der Woche besuchen wollen, damit ich Maschinen und Menschen bei der Arbeit sehen kann.

Natürlich gibt es während der Tour viele Schokoladenproben. Von kleinen Schokoladenwürfeln mit unterschiedlichem Kakaogehalt, Schokoladenmünzen, oder ihr könnt flüssige Schokolade aus Schokoladenbrunnen “zapfen” und eure Tasse mit verschiedenen Toppings abschmecken.

 

1984 wurde das Unternehmen von den beiden NGOs Heimatschutz und ProNatura ausgewählt, die schweizweit bekannten Schoggitaler herzustellen, die von rund 300’000 Schulkindern jährlich verkauft werden.*

Eure persönliche Schokoladetafel

Für weitere 10CHF könnt ihr eure eigene Schokoladetafel herstellen. Milch oder dunkle Schokolade wird in eine flache Form gegossen und dann kann man sie mit einer Vielzahl von verschiedenen Süssigkeiten, Nüssen oder Früchten verzieren. Dann wird es gekühlt und verpackt, damit ihr sie mit nach Hause nehmen könnt.

ChocoCafé

Wie bereits erwähnt, könnt ihr hier den 5CHF Gutschein einlösen. Während ihr euren Kaffee oder Snack aus der saisonalen Speisekarte geniessen, können sich die Kinder in einer kleinen Kinderecke vergnügen. Ich persönlich würde mich über mehr salzige Snacks im Café freuen, denn nach der Kostprobe so vieler Schokoladen hatte ich keinen Geschmack mehr für andere süsse Leckereien 😉

ChocoLaden

Der Laden wird ihr mit seiner schönen Dekoration begeistern. Und ihr werdet nicht wissen, wo ihr zuerst sehen solltet.

Zusammenfassung

Von den Bildern scheint es, dass wir die Ausstellung nur für uns selbst hatten, aber das stimmt nicht. Da wir an einem regnerischen Tag dort waren, waren viele Familienbesuche, eine Pfadfindergruppe usw. (ich habe nur auf den richtigen Moment gewartet, um das Foto zu machen : )) . Die Räumlichkeiten sind gross genug, wir mussten uns nicht drängen und wir genossen unseren Besuch.

  • Die Ausstellung ist barrierefrei, in den Toiletten gibt es einen Wickeltisch.
  • Die Informationstafeln waren nur auf Deutsch, obwohl der Kurzfilme, die jedem beigefügt waren, auch in Englisch waren.
  • Das Personal ist sehr nett und gastfreundlich.
  • Insgesamt verbrachten wir ca. eine Stunde im Ausstellungsbereich, ebenso im Café und im Laden.

Aeschbach Chocolatier ist der perfekte Ort, um sich auch am regnerischen Nachmittag gut zu fühlen.

Quelle:

*https://aeschbach-chocolatier.ch/ueber-uns/

 

You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.