Bloggen Life

Blogerfest in Prag vs. Swiss Blog Family Kongress in Basel

In diesem Jahr habe ich an zwei Veranstaltungen für Blogger teilgenommen. Im Juni war es das Blogerfest in Prag, im November der Swiss Blog Family Kongress in Basel. Ursprünglich wollte ich diesen Artikel als Vergleich beider Ereignisse schreiben. Aber, Spoiler-Alarm: Es würde nicht funktionieren. Es wäre wie ein Vergleich zweier unvergleichlicher Dinge. Jede Veranstaltung war anders, gekennzeichnet durch seine eigene Art und Weise. Beide waren interessant, aber jede war etwas anders gestaltet. Vielmehr versuche ich, beide Veranstaltungen und ihre Programme zu beschreiben und wie ich mich durch ihre Teilnahme gefühlt habe. 

Blogerfest

Ehrlich gesagt, ich habe lange gezögert, an der Veranstaltung teilzunehmen. Es fand ziemlich weit von uns entfernt statt (nur etwa 800 Kilometer 🙂 ). Aber schliesslich war ich von Neugierde überwältigt und, was noch wichtiger ist:  bei der ersten Veranstaltung dieser Art in der Tschechischen Republik zu sein – wann wird mir das wieder passieren? Das Blogerfest wurde von Iva (die ihren eigenen DIY-Projekt-Blog schreibt) und ihren Kollegen von der Get Found Marketingagentur organisiert. Das Ziel des Blogerfestes war nicht nur das Networking, d.h. das Kennenlernen anderer Blogger, sondern auch, dass die Blogger etwas gelernt haben. Und durch Vorträge anderer (bekannterer und erfolgreicherer 🙂 ) Blogger.

Als ich zum Theater “Venuše ve Švehlovce” kam, wo die Veranstaltung stattfand, hatte ich keine Ahnung, was auf mich wartete. Als ich den Veranstaltungsort betrat, wurde ich ein wenig aus dem Gleichgewicht gebracht. Nehmen wir an, es war (viel euphemistischerweise gesagt) ein sehr “alternativer” Ort. Zu der Zeit, als das Theater in den Räumen des Švehla´s Studentenwohnheims gebaut wurde (1920), musste es ein wunderschöner Art Deco-Raum sein. Aber seitdem hatte dort niemand etwas verändert (obwohl es ein geschütztes Denkmal ist), und ich fand den Veranstaltungsort ziemlich deprimierend. Aber das ist nur mein Eindruck und die Fussnote. Als sich der Saal mit den Teilnehmern zu füllen begann, wurde ich zum zweiten Mal aus dem Gleichgewicht gebracht. Junge Mädchen, etwa 20 Jahre alt, meist Freunde, die zusammenkamen und sich kannten. “Was mache ich hier?” ging mir durch den Kopf. Vielleicht bin ich dafür zu alt? Aber die Sorgen verschwanden sehr schnell aufgrund des vollen Zeitplans.

Programm

Das Programm umfasste 7 Hauptvorträge zu interessanten Blogging-Themen. Viele Informationen (z. B. über Instagram, Affiliate-Marketing usw.) kannte ich bereits aus meiner Erfahrung. Aber ich verstehe, dass das Blogerfest auch für Blogging-Anfänger gedacht war, die diese Informationshilfe schätzen konnten. Mir gefiel der Vortrag über Copywriting von Tereza Dvořáková und auch über den Aufbau einer eigenen Marke und Community von Gabriela Bartošovská. Ich genoss diesen Vortrag nicht nur wegen des Inhalts, sondern auch wegen der Persönlichkeit Gabriela – sie war unglaublich lustig, entwaffnend und inspirierend.

Das Nachmittagsprogramm beinhaltete auch kurze 10-minütige Vorträge, bei denen weniger bekannte Blogger die Möglichkeit hatten, sich zu präsentieren. Eliška Pivrncová und ihre Präsentation “Wie man mit der Fotografie Emotionen schafft” hat mir sehr gefallen.

Während der Pausen konnten wir an verschiedenen Workshops teilnehmen. Sie waren meist kreativ – das Nähen von Stirnbändern, Schönschreiben, die Herstellung von Blumentöpfen aus waschbarem Papier, die Herstellung von Ohrringen und auch eine Foto-Shooting-Ecke.

Teil des Programms war auch das Ziehen von Tombola mit Geschenken von Sponsoren. Im Foyer wurde ein Board mit der Option platziert, einen Kontakt hinzuzufügen, was zu einer Verbindung zwischen Bloggern und Unternehmen führen sollte.

Swiss Blog Family Kongress

Im Gegensatz zum Blogerfest war mir seit dem Frühling, als ich von der Veranstaltung erfuhr, meine Teilnahme am Swiss Blog Family Kongress klar. Das ist ganz logisch. Ich möchte hier mehr in die Schweizer Bloggerszene einsteigen und endlich die Schweizer Blogger, die ich nur aus der virtuellen Welt der sozialen Netzwerke kenne, auch persönlich kennenlernen.

Zum dritten Mal fand dieses Treffen der Schweizer Bloggerszene im Congress Hotel Swissôtel Le Plaza in Basel statt. Herzlichen Dank fürs Organisieren geht zu Séverine und Martin. Startete der Event im 2016 exklusiv für Elternblogger, wurde dieses Jahr für Blogger aus anderen Bereichen: DIY-, Food-, Lifestyle- und Reiseblogs geöffnet. Das Thema der diesjährigen Veranstaltung war Out of the Box.

Programm

Mehrere Workshops, viele davon lehrreich und praxisorientiert (Legal/GDPR-Info, Selbstmarketing auf Social Media, WordPress für Fortgeschrittene, Bullet Journalling, SEO….) fanden parallel statt. Es war schon schade, dass man sich entscheiden musste, an welchem man teilnehmen möchte, denn die Themen von allen waren so interessant! Ich hoffe, dass später Unterlagen aus allen Workshops verfügbar sein werden.

In den Pausen könnten wir zu den Sponsorenständen gehen (mehr auf “Mom-Blogger” gerichtet) oder uns mit unseren Kollegen (Kolleginnen) vernetzen. Viele neue, interessante Bloggerinnen und Speakers durfte ich während des Kongresses kennenlernen. Rita von Die Angelones, Kristin von Swiss Family Travel, Sophie von BerlinFrecklesMichael In Albon und weitere tolle und inspirierende Leute!

Während eines ausgezeichneten Mittagessens (das im Ticketpreis enthalten war) diskutierten wir mit Kolleginnen Probleme, die uns beim Bloggen störten. Ja, für jemanden ist die abnehmende Reichweite von Facebook-Posts möglicherweise ein “Pseudo-Problem”, aber für uns Blogger ist das ein Thema.

Quelle: Chefblogger

Während der Veranstaltung wurde die Gewinnerin des Swiss Blog Family Award bekannt gegeben. Das Thema war “SuperMomDad” und um an dem Wettbewerb teilzunehmen, musste ein Artikel zu diesem Thema geschrieben werden (wieder mehr auf Elternblogger ausgerichtet).

Der Swiss Blog Family Kongress hatte für mich sicherlich einen großen Mehrwert. Ja, ich gebe zu, als ich für das Ticket so viel wie für das Busticket nach Prag und zurück bezahlen musste, war ich ziemlich zögerlich. Aber beim nächsten Mal würde ich doppelt so viel bezahlen! Und das nicht nur, weil wir am Ende der Veranstaltung super “Goodie Bags” von den Sponsoren erhalten haben und zum VIP-Apéro im Globus eingeladen wurden. Ich denke, ich habe viele neue Dinge gelernt und neue Kontakte in der lokalen Bloggerszene gewonnen. Es ist zwar Wahr, dass Geschäftskontakte für eine eventuelle Zusammenarbeit mit Firmen auch willkommen wären 😉

Nach dem Kongress war mein Kopf voller Gedanken und neuer Ideen, die ich sortieren musste. Ich denke, dass ich dank dem Swiss Blog Family Kongress nach langer Zeit “out of the box” gedacht habe und ein paar (wichtige) Dinge über meinen Blog realisiert habe.

Und was ist mit euch? Habt ihr an einigen der Blogger-Veranstaltungen teilgenommen? Trefft ihr Kollegen lieber offline, oder reicht euch die virtuelle Welt?

You Might Also Like

3 Comments

  • Reply
    Das war die Swiss Blog Family 2018 - Swiss Blog Family
    20.11.2018 at 14:47

    […] AdinaJustina – Blogerfest in Prag vs. Swiss Blog Family Kongress in Basel […]

  • Reply
    Raffaele
    21.11.2018 at 13:29

    Interessanter Artikel.

    Ist das Bloggerfest in Prag auf english oder tschechisch?
    War schon in Prag, will aber nochmals hin. Da könnte ich es mit einem Bloggerfest kombinieren.

    Wir waren auch an der swissblogfamily und können deine Meinung zum Preis bestätigen.
    Super Inhalt, Lektionen, Leute, Verpflegung, Geschenke.

    LG
    Raffaele
    bigi.blgo

    • Reply
      Hanka
      21.11.2018 at 14:01

      Hallo Raffaele,
      danke für dein Kommentar! 🙂
      Leider war das Blogerfest nur in Tschechisch.

    Leave a Reply

    Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.